Silberschmuck

Silber Schmuck 

Wir nutzten für unsere Schmuckstücke ausschließlich 925er Silber und vergoldetem 925er Silber. Der Grund: 925 Silber (Sterling Silber) ist hochwertiger und enthält kein Nickel. 

Wissenswertes zu Silber

 

Was ist der Unterschied zwischen 800er Silber und 925 Silber (Sterling Silber)? 

Die Bezeichnung 800er Silber bezeichnet eine Silberlegierung von 800 Anteilen reinem Silber und 200 Anteilen anderen Metallen, zumeist Kupfer. 800er Silber ist härter als Sterling Silber und meistens 10% günstiger als Sterling Silber.

Was ist ein rhodiniertes Silber-Schmuckstück?

Ein Schmuckstück wird rhodiniert, indem es mit einer sehr dünnen Schicht aus Rhodium überzogen wird. Rhodium ist ein Schwestermetall von Platin – auch Platinmetall oder Platinnebenmetall genannt – das sich durch seinen sehr hellen und kühlen, silbrigen Farbton auszeichnet, der leicht bläulichen erscheinen kann.

Edelmetalle erhalten durch die Rhodium Schicht eine unvergleichlich harte, glänzende Oberfläche und diese dient als Anlaufschutz für Silber.

Wieso reagiere ich allergisch auf Silber-Schmuck? 

Das Metall „Nickel“ ist verantwortlich für die häufigsten verbreiteten allergischen Reaktionen. Häufig wird Nickel bei der Produktion von Modeschmuck verwendet. Somit ist es kein reines 925 Silber. 

Wieso verfärbt sich Silber? 

Silber ist in Schwefel- und Salpetersäure löslich. So Desshalb reagiert Silber zum Beispiel auch mit dem Schwefelwasserstoff in der Luft. An der Oberfläche bildet sich dadurch Silbersulfid, das heisst, das Silber läuft dunkel (gelblich, braun oder schwarz) an. Schwefel und seine Verbindungen lassen sich fast überall finden: In der Luft, in Kosmetika, in Abgasen und vor allem in medizinischen Shampoos und Aknemitteln.

Dass der Körper beim Schwitzen mehr Schwefel ausscheidet, kann auch an bestimmten Medikamenten liegen. Je nach Beschaffenheit der Haut und den Umwelteinflüssen kann dies bei manchen Menschen sehr schnell geschehen.

Was können Sie nun tun, wenn Silberschmuck angelaufen ist?

Damit Sie an Ihren Silber-Schmuckstücken möglichst lange Freude haben, sollten Sie einige Hinweise beachten. Wir stellen Ihnen nachstehend vier Reinigungsarten vor. 

Silber reinigen mit Seifenwaser, Zahnpasta oder Zigarettenasche

Angelaufene Silberteile lassen sich mit etwas Seifenwasser und einer kleinen Bürste gut reinigen. Oft werden zur Reinigung auch Zahnpasta (Mit Fluor) und Zigarettenasche benutzt.

Silber reinigen mit Soda und Alufolie

Silber lässt sich aber auch mit Soda und Alufolie einigen. Lösen Sie dazu einen Teelöffel Soda (Natriumcarbonat) aus der Apotheke oder Drogerie in warmem Wasser auf. Legen Sie das angelaufene Silber und ein Stück Alufolie hinein. Beachten Sie, dass die Folie das Silber unbedingt berühren muss. Sobald sich Bläschen am Silber bilden, wird der Belag gelöst und verschwindet. Das Silber erstrahlt wieder. 

Silber reinigen mit speziellen Tauchbädern

Spezielle Tauchbäder mit chemischen Flüssigkeiten sind bei uns erhältlich. Diese Silber-Tauchbäder reinigen Ihren Silberschmuck nicht nur gründlich sondern schützen ihn auch für eine gewisse Zeit vor erneutem Anlaufen.

Silber reinigen mit speziellen Poliertüchern

Speziell imprägnierte Poliertücher eignen sich sehr gut für die Reinigung von flächigen Schmuckstücken – ebenfalls bei uns erhältlich. 

Was müssen Sie sonst noch beim Reinigen von Silberschmuck beachten?

Folgende Steine sollten nicht mit Chemie oder anderen Substanzen in Kontakt kommen: Koralle, Türkis, Lava. Malachit, Chrysokoll, Lava-Basalt, Bernstein und auch Perlen.

Artikel-Nr. 2760.1
Lager: 2 Stück
CHF 65.00
Artikel-Nr. 2681
Lager: 1 Stück
CHF 85.00